Skip to content

Mondwache

15. September 2017

Wir halten heute
Mondwache
wir – zwei
ein letztes Mal
gemeinsam
restliebestrunken
nachtbeseelt
augenblicklich
hoffnungsfrei
und
silberglänzende
Traumzeitlose
leisten uns
Gesellschaft.

 

 

 

15. September 2017

Advertisements
4 Kommentare leave one →
  1. 15. Oktober 2017 08:37

    Mondwache halten. Eine gute Idee an Ende einer gemeinsamen Nacht. Das kühle Licht des Mondes ernüchtert und tröstet die flatternden Vögel der Verlustschmerzen. Und es bringt ein wenig Licht ins Dunkel.

    • 15. Oktober 2017 09:48

      Unter dem Mantel der Melancholie, vergisst man, dass die Morgendämmerung eines neuen Lebens ohne das alte droht.

      • 15. Oktober 2017 13:06

        Die Melancholie ist ein schwerer, dunkler Mantel. Erst wärmt er, dann wird er tränennass, also schwer, dann zieht er einen immerzu abwärts. Nostalgie ist leichter, wenngleich eine ähnliche Täuschung. Wärmen tun beide auf Dauer nicht. Ein neues Leben kann aber neue Liebe bringen, die Leichtigkeit schenkt.

      • 15. Oktober 2017 17:12

        Es ist wie mit allem, die Dosis macht das Gift.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: