Skip to content

Geh mit mir

17. Juni 2012

Geh mit mir
eine Weile –
durch die Wolken
über Mondlichtpfade
unter Sternenhimmel
in Schwerelosigkeit –
ein Stück,
ohne Schwermut
in Gleichmut
Geh mit mir,
nur Mut.





17. Juni 2012

Advertisements
9 Kommentare leave one →
  1. 17. Juni 2012 12:45

    Auszeit vom Gedankenkarussel – schön, wenn es gelingt! 🙂

    ..grüßt dich syntaxia

    • 17. Juni 2012 13:03

      Ich würde eher sagen, das Gedankenkarussell wirft gelegentlich auch mal sowas ab. Und wenn es das schon einmal tut, dann sollte ich Euch daran teilhaben lassen. 😉

      Danke für die Bestätigung 🙂

  2. 17. Juni 2012 13:18

    Danke für’s Teilhabenlassen. Gefällt mir wieder sehr gut. Passt grad auch hier bei mir 😉

    Liebste Grüße in die Hauptstadt

    • 17. Juni 2012 13:23

      Danke schön 🙂 Siehst du, allein für eure Kommentare lohnt sich das „Teilhabenlassen“.
      Na dann hoffe ich für dich, dass der Mut nicht fehlt 🙂

      Liebe Grüße 🙂

      • 17. Juni 2012 13:31

        Doch. Der fehlt wohl. (Von der „Gegenseite“ 😉 )

      • 17. Juni 2012 14:07

        Hehe, dann passt das Gedicht wirklich.
        Also, liebe Gegenseite: Mach ma! Nur Mut!

      • 17. Juni 2012 14:09

        😀 Danke!

  3. RA-St. permalink
    15. Juli 2012 20:37

    Ohne Schwermut – immer gerne. Mann, war ich lange nicht hier! Aber: immer wieder schön. Sei herzlich gegrüßt!

    • 16. Juli 2012 19:58

      Wohl wahr 😉

      Vielen Dank und schön dich mal hier wieder zu lesen. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: