Skip to content

Meine momentane Seelentinktur

12. November 2010
Advertisements
15 Kommentare leave one →
  1. 12. November 2010 23:55

    Danke für diese Bereicherung, Hamlet!
    Ich kannte sie noch nicht.
    Da kommen Erinnerungen an feine Tänze in die Füße. 😉

    ..grüßt dich syntaxia

    • 15. November 2010 11:20

      Da haste noch viel zu entdecken.
      Besonders live sind sie zu empfehlen… Fallenlassen, Treibenlassen, Realität vergessen 🙂

  2. 15. November 2010 10:51

    Ja, das hör ich auch sehr gerne. 🙂 Wunderschön.

    LG
    Alexis

    • 15. November 2010 11:21

      Willkommen zurück 😉

      Dachte mir doch, dass die auch dein Geschmack sind 😉

      • 15. November 2010 13:15

        Was hast du die ganze Zeit über gemacht? Ist bestimmt viel passiert oder?

      • 15. November 2010 13:25

        hmhm, is ne Menge passiert. schon fast zuviel. aber nur fast*g*
        Langweilig war mir jedenfalls nicht.

        Und bei dir? Stadt gewechselt? Immer noch keine Buchveröffentlichung? 😉

  3. 15. November 2010 13:50

    Nein, immer noch die alte Stadt.
    Und nein, auch noch kein Buch veröffentlicht. Dazu spüre ich aber auch keine Veranlassung mehr. Ich schreibe nicht mehr so viel wie früher. Dafür bin ich anderweitig kreativ.
    🙂

    • 15. November 2010 13:58

      Du hältst es aber auch lange da aus. Ich bleib ja nicht mal innerhalb einer Stadt lange an einem Ort 😉
      Hm, schade, auf so ein „Unschuld-kotzendes Buch“ hätte ich mich ja schon gefreut.
      Anderweitig? Also jetzt die Kunst-Schiene?

      Schreiben ist aber bei mir auch in den Hintergrund getreten. Schreibblockaden, Sinnsuche, Zeitmangel…kennste ja.

      • 15. November 2010 16:03

        Auf meinem Blog kann man so sehen was ich jetzt mache.
        Ganz so arg war ich nie… also wie Unschuld-kotzen und so 🙂
        Außerdem wäre mein Zeug zu schwer zu verkaufen. Damit macht man kein Geld. 🙂

  4. 15. November 2010 16:16

    Achja, Blog lesen. Dafür ist der ja da 😉

    Naja, wenn ich mich an die frühen Werke erinner. Wenn man die nachts zur Geisterstunde las… 😉

    Stimmt, dafür müsste man ein 14-jähriger Popstar sein und seine Memoiren verlegen lassen.

    • 15. November 2010 18:07

      Hmmmmmm ich hoffe du verwechselst mich grad nicht. 😉

      • 16. November 2010 09:10

        hmmm, keine Angst, ich erinner mich da schon dran, auch wenn zwischenzeitlich einige Gehirnzellen im Nichts verschwanden. 😉

  5. 11. Februar 2011 00:23

    Zwei sehr schöne Lieder von einer wunderbaren Band. Ich durfte meinen ersten Kuss zu einem Lifekonzert von Faun haben…einfach magisch 🙂
    Die Klänge tragen mich fort, berühren mich, verzaubern mich…hmm, die würd ich auch gern mal wieder sehen!
    Liebe Grüße

    • 12. Februar 2011 18:13

      Ist doch die perfekte Athmosphäre für den ersten Kuss. 🙂

      Ich hab einen zweiten Anlauf für Faun gebraucht. Aber als ich das erste Mal von ihnen hörte, da hatte ich grad ne härtere Metal-Phase.

      Ich hatte grad wieder das Glück, sie zu erleben. War zwar ein Sitzkonzert, das letzte, aber trotz allem wie immer bewegend und lange nachwirkend 🙂

      • 16. Februar 2011 19:53

        Bei mir ind er Nähe war vor kurzem auch eins, aber das hab ich leider verpasst und jetzt sind sie erstmal ewig nicht mehr hier :S
        Aber ich muss ehrlich sagen, dass ich ihre mystischen, nicht deutschsprachigen Lieder lieber mag, die haben für mich was ganz besonderes.
        Kennst du Omnia auch?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: