Skip to content

Eine kleine Nachtmusik

20. Mai 2009

Die letzten Abende waren sehr melancholisch.
Dieser Abend tanzt auf der Grenze zu Tieferem.
Und dieses Lied ist sein Soundtrack:

Advertisements
10 Kommentare leave one →
  1. 20. Mai 2009 22:39

    dieses lied ist schön. ruhig. es fließt, irgendwie.

    • 20. Mai 2009 22:44

      Ja, genau…es ist ein stetiger Fluss…alles aufeinander abgestimmt…der basslauf, die stimme…es schreitet einfach ruhig voran…deswegen ist es einer der wenigen Songs, die ich durchgehend Repeat hören könnte

      • 21. Mai 2009 08:37

        das glaube ich. hat irgendwie keinen definitiven anfang oder ein definitives ende

      • 21. Mai 2009 11:44

        ganz genau..und am basslauf kann ich mich nicht satt hören;)

  2. 20. Mai 2009 22:42

    Du siehst aber besser aus 🙂 Viel besser … also, rein ins (Nacht-)Leben!

    • 20. Mai 2009 22:45

      Danke für die Aufmunterung 😉
      Ohne Geld ist Nachtleben schwer.
      Und im Moment ist die melancholische Zeit vielleicht auch mal wieder notwendig…Verschnaufpause, Denkpause…

  3. 24. Mai 2009 13:53

    Über Giocanda, hier angelangt.

    Deine kleine Nachtmusik habe ich mir angehört und angesehen. Wundervolle sanfte Töne, Ruhe und Stille höre ich zu einem sehr berührenden Film.
    Kein Lippenstift vermag wirklich Schönheit zu erzeugen. Rührend sind oft die Versuche. Hier versuchte ich hinter die Fassade zu blättern und zum Ende zu wollte ich in den Arm nehmen – aber sehr vorsichtig, denn Verletztlichkeit Zerbrechlichkeit sah mich an.

    • 24. Mai 2009 18:39

      Ganz genau so hab ich das Video auch das erste Mal empfunden.Man fühlte mit dieser Gestalt.

      Achja…Herzlich willkommen:)

  4. 10. Juni 2009 22:29

    Uui, welch‘ interessante Entdeckung! „Es schreitet einfach ruhig voran“ – das trifft es auf den Punkt. Aber es strahlt auch irgendwas sehr intimes aus wie ich finde, ich kann nur gerade nicht sagen was genau es ist. Der Bass hat eine so warme Ausstrahlung. Man hat das Gefühl, der Song geht direkt ins Gewissen…

    • 11. Juni 2009 00:21

      Genau…dieses Lied ist pure Emotion…Intimität, Seelenlast in Noten verpackt.
      Ich habe bei jedem Hördurchgang das Gefühl, es kratzt an meinem Unterbewusstsein, um jede noch so versteckte Emotion zu entlocken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: