Skip to content

Weniger reden, mehr zuhören.

12. Mai 2009
tags:

Heute hält sich mein Mitteilungsbedürfnis stark in Grenzen. Zuviel im Kopf. Zu wenig davon will raus.

Es war ein ruhiger Tag…zum Glück…im Gegensatz zu gestern jedenfalls als positiv zu bewerten.
Heute konnte ich dem Kontrolleur wenigstens ein gültiges Ticket vorzeigen und genüsslich in mich grinsen.

Da mir heute nicht nach Schreiben ist, unterhalte ich euch mit Musik.
Ich erfahre viel über Menschen, wenn ich ihren Musikgeschmack kennenlerne. Wenn ich zum Beispiel bei neuen Bekannten in ihrem heimischen Reich verweile, inspiziere ich zuerst das Bücherregal (wenn keines vorhanden ist, gehe ich sicher bald wieder*g*) und danach die CD-Sammlung (auch wenn man heutzutage leider allzu oft den PC dafür anmachen muss und sich durch die Playlist wurschtelt).

Das erste Video ist einer der Songs, der mich bei jedem Hördurchgang erneut bewegt. Auch wenn es sehr kryptisch gehalten ist oder vielleicht gerade deswegen.
Das album von dem dieser Titel stammt, war quasi die Verarbeitung des Todes eines Bandmitglieds und Freundes. Eigentlich ist diese Band mir zu Avantgarde, aber dieses Album ist eines meiner All-Time-Favourites. Pure Emotion vom ersten bis zum letzten Ton und eine scheibe, die gut und gerne einen halben Tag auf Repeat laufen kann.

Nun zum zweiten Song. Eine weitere deutsche Lieblingsband. Ich mag die deutsche Indieszene. Denn sie sind genauso wie der moderne deutsche Film. Sie muten sehr professionell an, aber unterscheiden sich immer durch Andersartigkeit und Individualität vom amerikanischen Mainstream.
Leider gab es kein vernünftiges Video zu meinem Lieblingssong von Blackmail (Friend). Aber dieser Song und dieses Video geben trotzdem einen guten Eindruck von dieser Band, die sich leider vor kurzem aufgelöst haben.

Meine Lieblingszeile:
„Everyone get in, even all you misfits“

Das letzte Video überlasse ich euch ohne weitere Kommentare. Einfach nur ein schönes Stück Musik.

Advertisements
12 Kommentare leave one →
  1. 12. Mai 2009 20:55

    Machst hier eine zweite YouTube Plattform auf, was? 😉 Werde später mal in die Lieder reinhören …
    Doch ein ruhiger Tag ist kein schlechter Tag 🙂

    • 12. Mai 2009 21:01

      Naja…solange ich meinen eigenen PC nicht habe, muss ich eben YouTube bedienen…und solange ich nicht in meinen „eigenen vier Wänden“ sitze, fällt das Schreiben schwer.
      Ein ruhiger Tag ist zwar nicht schlecht, aber er lässt zuviel Raum zum Nachdenken*g*

  2. 13. Mai 2009 10:47

    oho, ein neues lay. gefällt mir, das. kenn ich woher =D
    die videos mag ich. besonders 2. und 3 auch. wenn du mich diesbezüglich ganz genau kennenlernen willst kannst du ja mal auf zuckerzwetschkenfee.wordpress.com schauen.

    schön, dass ich nicht die einzige bin, die das denkt.

    • 13. Mai 2009 16:10

      Ja, ich fand deines ein bisschen ausgereifter als das bisherige Journalist-Thema

      Ui…gut gut….da hab ich ja heute was zum Stöbern…:)

      Find ich auch schön;)

      • 14. Mai 2009 19:54

        ich mag das theme auch total. schaut genauso als wie ichs mir selber basteln würde, könnte ich es. ein headerbild, ein breites lay und das relativ schlicht mit ein paar farben. perfekt =D
        ja, stöbere mal. ist noch recht klein und erst im werden.

      • 14. Mai 2009 20:11

        Das Banner werd ich mir noch basteln, wenn ich meinen eigenen PC wieder benutzen kann.
        Mein eigenes Theme hab ich schon gebastelt, aber hier kann ich ja nur die vorgegebenen nutzen..

        Werd ich machen…

  3. 27. Mai 2009 19:44

    Bücher und Musik sind meine Leidenschaft, wobei ich was die Musik betrifft, in der Pubertät hängengeblieben bin… höre nur wenig aktuelle Musik.

    • 27. Mai 2009 19:53

      Ja, hab ich schon gelesen…Glam-Rock…ich hab übrigens in meiner Pubertät auch leidenschaftlich BonJovi gehört 😉

      Gibt’s denn was wichtigeres als Bücher und Musik? mir fällt grad nix ein*g*

  4. 27. Mai 2009 20:05

    Glamrock ist mein Happymacher, wenn ich’s brauche. Bon Jovi begleiten mich schon die letzten 25 Jahre (wir sind sozusagen zusammen alt geworden), ansonsten classic rock wie Queen, Foreigner, Toto, aber auch Genesis, Pink Floyd, die Eagles usw.

    Für mein seelisches Heil gibts nix besseres als Bücher und Musik – das geht fast immer. Außer, wenns mir richtig schlecht geht: dann kann ich nicht lesen, weil meine Gedanken abschweifen 🙂

    • 27. Mai 2009 20:13

      Na, das hat sich doch so manche Frau gewünscht…mit Jon Bon Jovi zusammen alt werden;)

      Stimmt…wenns mir nicht gut geht, kann ich auch nicht lesen…dann geb ich mir meist die volle Ladung Musik und schreibe vielleicht, wenn genug Emotionen durch die richtige Musikuntermalung aufgebaut wurden.

      • 27. Mai 2009 20:18

        und weil man im Alter nur in manchen Dingen weiser wird, höre ich in solchen Momenten auch noch Musik, die mich noch weiter runterzieht anstatt mir irgendwelche Happymacher aufzulegen (und ich weiß genau, daß es funktionieren würde 😉 )

      • 27. Mai 2009 20:25

        Ja richtig….kenn ich…ich bin da nicht anders.
        Ich nenne das Musikmasochismus 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: