Skip to content

Dunkles Leuchten

20. April 2009


Ich liebe diese Stimmung

dieses braun-graue Lodern,

das hastige Getümmel

hetzender Gestalten.



Fiebrige Ruhe

unter

Kerzenlichtspannung.


Ich atme tief ein –

den Duft

und

die Spannung

davor und danach.


Ich liebe dieses Gefühl

in diesem Moment,

wie es

in mir leuchtet

mein Herz beruhigt.


Wenn die pralle finstere Wolkenpracht

den Himmel verbirgt

und

Über mir schwebt!


HD
Advertisements
13 Kommentare leave one →
  1. 21. April 2009 15:21

    Ich sehe es vor mir: Der Himmel brodelt, wie eine Kriegsflotte rollen die gewaltigen Wolkenschiffe heran, man kann das Grollen förmlich spüren. Eine schwarze Wand, die unaufhaltsam näher rückt und das Sonnenlicht verschluckt. Berge prallen aufeinander, türmen sich auf, fließen auseinander, in ständiger Bewegung, wie das Meer, eine stille Kraft in sich bergend. Der Himmel ein einziger Mahlstrom, eine alles verschlingende Sturmflut. Wolkenfetzen jagen einander in schwindelerregender Höhe, zum greifen nahe und doch unerreichbar…dann bricht der Himmel auf, Licht dringt durch die Risse, schlägt die Wolken in die Flucht und als hätte nie ein Wölkchen den blauen Grund getrübt, wird der Himmel wieder klar, die Wellen legen sich und wie Unschuldslämmer ziehen Schäfchenwolken über den Himmel…

    tut mir Leid, ich glaub ich hab mich mal wieder ein bisschen verloren 😛

  2. salzwasser permalink
    21. April 2009 17:36

    „Fiebrige Ruhe unter Kerzenlichtspannung“ und „pralle finstere Wolkenpracht“ – schöne Bilder. Du hast die Spannung und die Schönheit schön eingefangen. Was mir noch ein bisschen fehlt, ist vielleicht der Duft von Regen auf einer dampfenden Straße an einem schwülen Sommertag.

  3. hamlet82 permalink*
    21. April 2009 17:44

    Danke für das Kompliment 🙂

    Den Regen auf Asphalt hab ich in einem anderen Gedicht festgehalten 🙂

  4. salzwasser permalink
    21. April 2009 21:17

    🙂 Nagut. Überredet.

    *Regentanz tanzt* 🙂

  5. hamlet82 permalink*
    21. April 2009 21:20

    Hehe…
    Ich bin immun gegen abergläubische Riten…

    Musst noch etwas warten auf das Gedicht*g*

  6. salzwasser permalink
    21. April 2009 21:23

    Och. *Unterlippe vorschieb* *große Augen*

    Ooooch.

    • hamlet82 permalink*
      21. April 2009 21:25

      Nur gut, dass ich noch nicht einmal ein Foto von dir gesehen ab, geschweigedenn weiß, wie du aussiehst, wenn du schmollst…
      😉

      Und außerdem bin ich relativ immun dagegen….einen Hundeblick ignorieren ist noch härtere Arbeit als gekonntes Schmollen zu übersehen*g*

  7. salzwasser permalink
    21. April 2009 21:45

    Hast du nicht? Ich hab im Eck eins hochgeladen.
    Wenn ich schmolle, nein, ich glaube, wenn ich schmolle möcht ich mich auch nicht sehen. Ich glaub, ich seh dann aus wie eine Zwetschke. Oder wie eine Rosine. Zumindest mein Gesicht, das ich dann so rumknautsche.

    Ohja. Das stimmt. Wauwis. Hör mir auf mit Wauwis. Im Moment ist das arg schlimm. So arg, dass ich alle zwei Tage einen Anfall hab alá „So, jetzt gehst du los und besorgst dir einen Hund.“ und den meine ich dann immer ganz ernst.

    😦

    • hamlet82 permalink*
      21. April 2009 21:51

      Im Eck sehe ich nur das graue Standardbild…kein Foto
      Zwetschgen sind lecker:-)
      Rosinen auch, trotz der Falten…

      Naja…ich merke grad wieder, wie schwierig es ist, einen Hund zu halten…
      Er fehlt mir mehr als alles andere…aber ich weiß, er hat es woanders besser als bei mir.
      man braucht schon viel Sicherheit und eine geplante Zukunft, um einem Hund eine natürliche Umgebung zu geben…

  8. salzwasser permalink
    21. April 2009 21:57

    Du musst auf „Mitglied“ unter meinem Namen klicken. Dann kommst du zu meiner Profilseite. Nicht auf meinen Namen, sondern unter „Mitglied“ unter meinen Namen.
    Dann siehst du auch ein Foto. 🙂

    Falten hab ich, gottlob, noch keine *freu*. 😀

    Ja. Da hast du Recht. Es ist schwierig. Aber ein Hund ist ein wunderbar hingebungsvolles Wesen, so voller Liebe und Hingabe. Und überhaupt. Hunde. Hmmmmmmmmmmmmmm

    • hamlet82 permalink*
      21. April 2009 22:06

      Oh…ähh….jetzt…
      Hab ich dich gesehen….
      öhem…
      *räusper*
      Du bist wirklich schön…
      ähem
      Sorry…aber das hatte ich nicht erwartet, nach all dem, was du über dich erzählt hast…
      Hm
      Nun werd ich schüchtern*g*

      Achja…der Hund, Hunde überhaupt, waren über 2 Jahre mein Lebensinhalt…
      Das einzige, dass mein Leben erfüllte…
      Und ohne Yorick wäre ich sicher nicht der, der ich heute bin…
      wenn mich jemand fragt: was ist das wichtigste, das wertvollste, was dir in deinem Leben passiert ist…
      Dann lautet meine Antwort ohne Nachzudenken: mein Hund…
      Oh man….er fehlt mir!

  9. salzwasser permalink
    21. April 2009 22:15

    Huch? Ui. Äh. Also. Äh. Danke. 🙂
    Aber… was bitte HATTEST du denn erwartet? Was hab ich erzählt? (*kopfkratz*)

    Das glaube ich dir sofort. Tiere sind die besseren Menschen.

    • hamlet82 permalink*
      21. April 2009 22:26

      Naja…du hast dich nie so wirklich ins gute Licht gerückt..
      So wie ich eben…
      Aber wer glaub schon daran, dass andere sich genauso niedermachen können*g*

      Und die Kombination aus gelebten Leben, (Lebens)Intelligenz, beeindruckender Ausdrucksfähigkeit und Mitgefühl….das paart sich selten mit Schönheit…

      So…genug…ich schweife ab…
      *g*

      Das hab ich auch immer gesagt! Nun wird’s unheimlich….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: