Skip to content

Liebe ist ein schweres Los

16. April 2009


Liebe ist ein schweres Los,

Menschen verlieren sich

auf der Suche nach ihr

auf dem Weg zu ihr

auf dem Weg von ihr

in ihr.

Chemische Hirnreaktionen

pressen Glückshormone

durch labile Körper,

die verrückt spielen

in einem Feuerwerk

undefinierter Emotionen.

Ihre Wege sind zu verworren,

Gedanken tanzen mit Gefühlen.

Worte können sie nur umreißen

aber nie definieren…

Noten wollen sie vertonen

Bilder kratzen an der Oberfläche,

Blumen sagen mehr als 1000 Worte.

Jahrhunderte verstreichen,

Sprachen vergehen,

Philosophen verzweifeln,

Lyriker verweilen,

was am Ende bleibt

ist nur dieses Wort,

ein Wort mit tausend Sinnen

aber ohne Bedeutung,

die Liebe ist ein schweres Los.


HD
Advertisements
8 Kommentare leave one →
  1. 17. April 2009 16:00

    Ich will ja nicht schleimen oder so, aber du findest wirklich wunderbare Worte, die genau das beschreiben über das sich alle Gedanken machen! „Gedanken tanzen mit Gefühlen“ wiedermal so schöne Seelenbilder…ich glaub ich verirre mich jetzt mal ein bisschen in den Zeilen, damit ich hier ein bisschen länger verweilen kann, ich muss nur vorsichtig sein, dass ich mich nicht zwischen den Zeilen verliere^^
    Lg, Tindomerel

    • hamlet82 permalink*
      17. April 2009 16:06

      Danke…das geht runter wie feinstes Olivenöl:-)

      die erwähnte Textzeile ist übrigens eine dieser Zeilen, nach denen ich sogar selbst dachte: das trifft es! 🙂

      Zwischen den Zeilen steht in den meisten Fällen eh das Wichtigste….also verlier dich ruhig….
      🙂

  2. salzwasser permalink
    17. April 2009 16:24

    Ich find das auch schön.

    Allerdings ist das für mich VERliebt sein. Dazu sagen die allermeisten Liebe. Doch die Liebe ist ja das, was danach kommt, wenn der Hormoncocktail ausgetrunken ist.

    • hamlet82 permalink*
      17. April 2009 16:27

      Wie wahr…aber ohne dieses Verliebtsein gäbe es ja keine Liebe, oder?
      Für mich war dieses Gedicht nur die Vararbeitung einer schweren Verliebtheit, die nie zur Liebe wurde…
      Aber ansonsten stimme ich da voll und ganz mit dir überein

  3. 21. April 2009 14:06

    Aber es gibt ja auch die „Liebe“ die ganz ohne das „Verliebtsein“ auskommt, wofür ich auch sehr dankbar bin! Ach ja, ein Wort mit tausend Sinnen ^^

    • hamlet82 permalink*
      21. April 2009 14:53

      Richtig. Es gibt auch die Liebe zu seinem Haustier, zu seinem Auto, einem Buch, einem guten Freund, der Familie…und und und…
      Vielleicht sollte man darüber mal schreiben, wieviele Konnotationen Liebe besitzt 😉

  4. 21. April 2009 15:32

    Das wird dann wohl ein ziemlich ausführliches Gedicht, für mich aber ziemlich schwer in Worte zu fassen^^

    Bei der Gelegenheit, hast du was dagegen, wenn ich verlinke? Dein Blog gefällt mir nämlich wirklich sehr gut 🙂

    • hamlet82 permalink*
      21. April 2009 17:25

      Dann kannst du ja einfach einen Text dazu verfassen…das liegt mir nämlich weniger*g*

      Klar darfst du mich verlinken…ich werd das gleiche ja auch mit deiner Seite machen*g*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: