Zum Inhalt springen

Im Sog

19. Oktober 2018

So schwarz
so schwer
so scheinbar
abgrundtief
endgültig
ewiglich.

Im Blau
treiben ~
suhlen
statt
Im Nebelgrau
sinken ~
ertrinken.

Im Wissen
die Flut
wird kalt
wird kommen ~
blüht
Panik
bleibt
Furcht
und
immanent
verdammt
viel
Wut.

Im Wert
im Wesen
im Keim
~
keine
Tränen.

 

 

 

19. Oktober 2018

 

Advertisements

Seelenrein

18. August 2018

Ich träumte
der Fluss
würde zu
meinem Bett
und ich träumte
der Schlaf
wäre selig
wäre weich
wäre warm.

Ich träumte
ich wüsste
ich träume
doch der Fluss
war mein Bett
und das
war selig
war weich
war warm.

Ich schlief
solange
es rauschte –
ich schlief
solange
ich träumte
der Fluss
wäre mein
wäre dein
wären wir –
seelenrein.

 

 

 

18. August 2018

 

 

Aber sicher

7. Juni 2018

Du fühlst dich
viel zu sicher –
wie lange
diese Weile
wohl diesmal
halten mag.

Die Angst ist
ziemlich sicher –
darin dass
so eine Weile
nicht lange
halten mag.

Warum fühlst du dich
nicht einfach sicher –
nur für jetzt
nur für dich
nur für diese Weile –
wie lange sie auch
halten mag.

 

 

 

6. Juni 2018

Ego vortex

12. Mai 2018

Ich sehne
die Zeit
die mich
schuf
während
der Fluss
im Dämmer
versinkt.

[Menschen]

Ich sehe
das Not
wendige
und kann
es nicht
fassen.

[Träume]

Ich stehe
am Fluss
im faden
Licht
treuer
knorriger
Zuversicht
derweil
die Schatten
fallen.

[Flügel]

Ich stehle
goldene
Zeit
und
treibe
im Vortex
wattiger
Dunkelheit.

[schläge]

 

 

 

 

 

12. Mai 2018

Lenz

18. März 2018

empört euch
der winter
ist kalt

begehrt auf
der sommer
ist heiß

brüskiert euch
der herbst
ist feucht

erhebt euch
der frühling
treibt aus

 

 

 

 

18. März 2018

Verlaufen

4. März 2018

Die Straßen währen finster
manchmal säumen Laternen
manchmal ist da Licht
irgendwo eine Tür
meistens verschlossen
meistens ist da nichts
auf den Straßen hier draußen.

 

 

 

 

3. März 2018

Lebenstraum

25. Februar 2018

Eines Nachts
im Dämmer
zwischen
Schlaf und Wach
begegnete sie mir.

und sie fragte:
Wie willst du leben?
und ich sagte:
Einfach.

und sie fragte:
Was ist dein Ziel?
und ich sagte:
Zuhause.

und sie fragte:
Dein größter Wunsch?
und ich sagte:
Ankommen.

Da lächelte sie
nahm meine Hand
und wir gingen
gemeinsam
durch
die Nebelwand.

 

 

 

 

25. Februar 2018